Kleidung aus 100 % Baumwolle
strapazierfähig und pflegeleicht

Baumwolle gehört zu den Naturfasern pflanzlicher Herkunft und verfügt über zahlreiche positive Eigenschaften, welche die Faser zum idealen Material für Kleidungsstücke aller Art macht. Kleidung aus 100 % Baumwolle überzeugt unter anderem durch ihre Dehnbarkeit und Strapazierfähigkeit. So sind Shirts und Hosen aus der Naturfaser extra reißfest, vor allem im nassen Zustand. Außerdem ist Kleidung aus 100 % Baumwolle besonders langlebig. Auch erweisen sich Kleidungsstücke aus der Naturfaser für die Hygiene als vorteilhaft.

Mode aus Baumwolle

hautfreundlich und feuchtigkeitsregulierend

Auch für die Haut weist Kleidung aus Baumwolle zahlreiche Vorteile auf. Ob Shirt oder Hose: Textilien aus 100 % Baumwolle sind wohltuend weich und hautfreundlich. Baumwollkleidung ist besonders angenehm zu tragen und weist einen hohen Tragekomfort auf. Daher wird gerade bequeme Kleidung oftmals aus der Naturfaser gefertigt. Die Haut wird durch den Stoff nicht gereizt, auch kommt es zu weniger Hautirritationen, wie dies bei synthetischer Kleidung der Fall sein kann. Im Gegensatz zu Wolle kratzt aus Baumwolle hergestellte Kleidung auch nicht. Das erklärt, warum die Naturfaser gerade für Allergiker bestens geeignet ist. Darüber hinaus ist Mode aus Baumwolle besonders atmungsaktiv. Auch in Sachen Feuchtigkeitsausgleich kann die Naturfaser punkten – gerade im Gegensatz zu Kunstfasern synthetischen Ursprungs, bei denen ein feucht-warmes Hautklima entstehen kann. Baumwolle dagegen kann bis zu 65 % ihres Eigengewichtes an Wasser aufnehmen, kann aber auch Salze, Säuren und Hautfett resorbieren.

▲ nach oben

Kleidung aus 100 % Baumwolle versus Kunstfaser-Mode

Ihre Vorteile spielt Kleidung aus 100 % Baumwolle vor allem gegenüber synthetischer Kunstfaser aus. Baumwolle zeichnet sich durch ihre Vielfalt und Universalität aus. Kunstfasern sind entweder synthetischen Ursprungs wie Polyester oder basieren auf natürlichen Stoffen wie Viskose oder Modal. Chemiefasern synthetischer Art wie Polyester, Polyacryl und Polyamid nutzen Erdöl als Rohstoff. Dabei ist es der Textilindustrie noch nicht gelungen, die ausgezeichneten Eigenschaften der Baumwolle und daraus gefertigter Kleidungsstücke synthetisch nachzubilden. So weisen Shirts, Hosen und Unterwäsche aus Baumwolle eine ganz andere Haptik auf als Kleidungsstücke aus synthetischen Kunstfasern. Aus diesem Vorzug ergibt sich auch der hohe Tragekomfort, der Baumwolltextilien nachgesagt wird. Auch bei den feuchtigkeitsregulierenden Eigenschaften können Kunstfasern nicht mithalten.

Kleidung aus Baumwolle

Baumwolle wird schon seit Jahrtausenden für die Herstellung von Kleidung verwendet. Heute ist die Naturfaser aufgrund ihrer hervorragenden Eigenschaften der meist genutzte Stoff in der Textilindustrie: ob aus 100 % Baumwolle oder als Mischgewebe zusammen mit Viskose, Leinen oder Elasthan.

Gewonnen wird die Naturfaser aus den Samenhaaren der Baumwollpflanze, einem krautigen bis strauchartigen Gewächs. Die Samen erinnern in ihrem Aussehen an dicke weiße Wattebäusche. Zu Textilien verarbeitet werden vorwiegend die langen Baumwollfasern, die kurzen werden für die Fertigung von Zelluloseprodukten verwendet.

Die Baumwollpflanze gehört zu den ältesten Kulturpflanzen in der Menschheitsgeschichte und wurde vermutlich von gleich vier Völkern unabhängig voneinander domestiziert – von den Maja und Inkas sowie auf den Gebieten des heutigen Indiens und Pakistans. In den Mittelmeerraum und damit nach Europa gelangte die Baumwolle erst über die Seidenstraße. In Deutschland wurden bis ins 19. Jahrhundert hinein die meisten Textilien noch aus Leinen, Hanf und Wolle gefertigt, erst die industrielle Revolution brachte Kleidung aus Baumwolle hierzulande den Aufschwung.

Baumwolle – der ideale Stoff für Nachtwäsche

Neben zahlreichen anderen Faktoren wird gesunder erholsamer Schlaf auch von der Kleidung, die im Bett getragen wird, bestimmt. Dabei zählt vor allem die Bequemlichkeit: Bequeme gut sitzende Kleidung, die nicht einengt, lässt uns ausreichend Bewegungsfreiheit in der Nacht und wirkt sich entspannend auf die Stimmung und damit auch auf unser Schlafverhalten aus. Empfohlen wird, für die Schlafkleidung zu Wäsche zu greifen, die aus Naturfasern besteht.

Der Nachtwäsche kommt nämlich vor allem eine wesentliche Aufgabe zu: So dient die Kleidung der Feuchtigkeitsaufnahme. Sie soll den Schweiß, den wir in der Nacht produzieren, aufnehmen. Ihre atmungsaktiven und feuchtigkeitsregulierenden Eigenschaften machen Baumwolle daher zur idealen Nachtwäsche.

Bei Ringella erhalten Sie modische und qualitativ hochwertige Nachtwäsche und Homewear aus 100 % Baumwolle für Damen und Herren, die neben hoher Funktionalität auch durch ihre trendige Optik besticht.

Zurück zur Themenwelt

Unsere Kollektionen

Worauf Sie beim Kauf achten sollten

Auch beim Kauf von Kleidung, die aus 100 % Baumwolle besteht, gibt es zahlreiche Kriterien, die es zu beachten gilt: Hier zählen vor allem die Qualität der Materialien, Passform sowie die Verarbeitungsqualität der Baumwollkleidung.

Fadenverlauf:
Verlaufen die feinen Maschen gerade? Bei leicht diagonal verlaufenden Maschen verziehen sich die Kleidungsstücke nach einigen Waschgängen.
Stoffqualität:
Weicher, luftdurchlässiger Stoff, der nicht durchsichtig ist, spricht bei Kleidung aus 100 % Baumwolle für Qualität.
Farbe:
Um zu erkennen, ob der Stoff gleichmäßig gefärbt ist, halten Sie die Kleidungsstücke am besten gegen das Licht.
Gesundheitsgefährdende Inhaltsstoffe:
Gerade Kleidung, die Sie direkt auf der Haut tragen, sollte keine Schadstoffe enthalten, denn durch den Hautkontakt können Hautreizungen entstehen und sich Allergien ausbilden. Sicherheit bieten hier Prüfsiegel wie beispielsweise der Oeko-Tex 100 Standard, bei dem die Kleidungsstücke auf Schadstoffrückstände geprüft werden.
Passform:
Probieren Sie die Kleidung vor dem Kauf unbedingt an und überprüfen Sie dabei, ob Sie sich in der Kleidung richtig bewegen können.

▲ nach oben